Manx2, eine kleine britische Fluggesellschaft, beflog ein Netz von acht Flughäfen in Großbritannien und Irland. Bis zu dem Moment, als ein Flugzeug in Cork, Irland, abstürzte und dabei 4 Passagiere und beide Piloten ums Leben kamen. Plötzlich war Manx2 keine Fluggesellschaft mehr, sondern nur noch ein sehr bodenständiger Flugscheinverkäufer. Verantwortlich für den Absturz war irgend jemand, irgend wo. Jetzt, drei Jahre nach dem Unfall, legte die Irische Flugunfall-Untersuchungsbehörde den Unfallbericht vor.

Manx2 wurde 2006 auf der Isle of Man, einer Insel zwischen England und Irland, gegründet. Die ersten Destinationen umfassten Blackpool, Cardiff, Newcastle, Cork und natürlich die Isle of Man. Da die großen Gesellschaften die kleinen Strecken nicht mehr bedienten, erfreute sich Manx2 stetig wachsender Nachfrage. Und die Gesellschaft warb mit dem Versprechen, dass „Sicherheit und Passagier-Komfort höchste Priorität“ haben.

Im Unfallbericht wird dagegen festgestellt, dass es „schwerwiegende Defizite in den betrieblichen, organisatorischen und regulatorischen Bereichen“ gab. Mit anderen Worten: niemand war verantwortlich.

Das Unfallflugzeug, eine Fairchild Metro III, war Eigentum einer spanischen Bank und verleast an eine spanische Gesellschaft und unter-verleast (Sublease) an eine andere spanische Gesellschaft, Flightline. Flightline vermietete das Flugzeug inklusive Piloten an Manx2. Und da alle Manx2 Flugzeuge maximal 19 Sitze hatten, war auch keine britische Zulassung als Fluggesellschaft erforderlich.

Laut Unfallbericht hatten beide Piloten nur wenig Flugerfahrung und hätten deshalb nicht zusammen eingesetzt werden dürfen. Außerdem waren die Piloten nicht ausgeruht, also kann „Fatigue“ auch eine Rolle gespielt haben. Es gab keinen Plan, welche Ausweich-Flughäfen angesteuert werden konnten. Über das Wetter am Zielort wurden nur wenige Informationen eingeholt.

Am Zielflughafen (Cork) herrschte dichter Nebel. Beim dritten Landeversuch streifte eine Tragfläche den Boden, das Flugzeug legte sich auf den Rücken und blieb im aufgeweichten Boden stecken.

Manx2 existiert nicht mehr. Jetzt heisst die Gesellschaft CityWing. Flightline stellt weiterhin die Flugzeuge, und die spanischen Behörden kontrollieren immer noch nicht so genau, wie der Unfallbericht deutlich feststellt.

Air Accident Investigation Unit, Ireland
Accident: Fairchild SA 227-BC Metro III, EC-ITP, Cork Airport, 10 February 2011: Report 2014-001

Accidents & Incidents

zum Jahr > 2018  > 2017  > 2016  > 2015  > 2014  > 2013  > 2012  > 2011  > 2010

10. März 2019

Eine United Airlines Boeing B737-400 hatte beim Anflug auf Houston Triebwerksprobleme durch starke Vibrationen. Die Maschine landete sicher und blieb auf der Landebahn stehen. Die Passagiere wurden mit Bussen zum Terminal gebracht.

09. März 2019

Eine Turkish Airlines Boeing B777-200, auf dem Weg von Istanbul, Türkei, nach New York, USA, geriet nördlich von Boston in starke Turbulenz. 29 Passagiere erlitten Verletzungen. Die Maschine landete sicher in New York.

06. März 2019

Passagiere auf einem Virgin Atlantic Flug von Barbados nach London-Gatwick klagten während des Fluges über körperliches Unwohlsein. Die Passagiere kamen von einer Kreuzfahrt in der Karibik. Nach der Landung wurden die betroffenen Personen ärztlich versorgt.

05. März 2019

Ein delta Airlines Flug von Los Angeles nach Seattle wurde kurz nach dem Start von mehreren Blitzen getroffen. Die Maschine kehrte mitten in einem Gewitter nach Los Angeles zurück.

27. Februar 2019

Eine American Airlines Boeing B777-200, auf dem Weg von Dallas Ft. Worth, USA, nach Honolulu, Hawaii, geriet beim Anflug auf Honolulu in schwere Turbulenz. 2 Flugbegleiter erltten Verletzungen.

15. Februar 2019

Eine Southwest Airlines B737-800 erlitt kurz vor der Landung in Providence, USA, einen Blitzschlag. Das Flugzeug wurde anschließend eingehend auf Schäden untersucht.

13. Ferbruar 2019

Eine Compass Airlines Embraer ERJ-175, unter einer Delta Airlines Flugnummer, auf dem Weg von Santa Ana, Kalifornien, nach Seattle, geriet nahe Reno, Nevada, in schwere Turbulenz. Sieben Passagiere und eine Flugbegleiterin erlitten Verletzungen.

10. Februar 2019

Ein Air Canada Airbus A330-300, auf dem Weg von Genf, Schweiz nach Montral, Kanada, erhielt kurz nach dem Start eine Warnung vom Fluglotsen, dass schwarzer Rauch aus dem linken Triebwerk kommt. Die Piloten erklärten den Notfall und kehrten nach Genf zurück.

29. Januar 2019

Ein Delta Airlines Flug von San Francisco nach Atlanta, USA, landete außerplanmäßig in Salt Lake City, da ein Passagier sich aggressiv verhielt. Der Passagier wurde von der Polizei in Empfang genommen.

26. Januar 2019

Der Kapitän des Cathay Pacific Fluges von Sapporo, Japan, nach Hongkong, China, erkrankte eine Stunde vor der Landung. Der Copilot erklärte einen Notfall. Der Kapitän wurde in Hongkong in ein Krankenhaus überführt.

26. Januar 2019

Auf dem Flughafen von Antalya, Türkei, verursahchte ein schweres Gewitter, in Verbindung mit Tornados und starkem Wind, schweren Schaden an einem Onu Air Airbus A321.

24. Januar 2019

Ein Hawaiian Airlines Flug, auf dem Weg von Honolulu, Hawaii, nach New York, landete außerplanmäßig in San Francisco, da ein Flugbegleiter während des Fluges einen Herzinfarkt erltten hatte. Ärzte an Bord unternahmen erfolglos Wiederbelebungsversuche.

18. Januar 2019

Eine Norwegian Air Boeing B737 MAX 8 landete in Helsinki, Finnland, obwohl auf der landebahn noch eine türkische Boeing B737 rollte. Die Flugsicherung forderte die Norwegian Air Maschine auf durchzustarten, was die Piloten ignorierten.

13. Januar 2019

Ein Cathay Dragon Airbus A-320-200, auf dem Weg von Hongkong, China, nach Kaohsiung, Taiwan, kehrte kurz nach dem Start nach Hongkong zurück. Die Piloten berichteten von Navigationsproblemen.

09. Januar 2019

Ein Japan Airlines Kapitän bat einen anderen Piloten, für ihn den Alkohotest vor Abflug durchzuführen, da er in der Nacht zuvor viel Alkohol getrunken hatte. Der andere Pilot berichtete später den falschen Test an seine Vorgesetzten. Japan Airlines machte den Fall jetzt öffentlich.

09. Januar 2019

Ein Flugkapitän der Donghai Airlines, China, hatte im Juli 2018 seine Frau auf 2 Flügen im Cockpit mitgenommen. Er wurde jetzt für 6 Monate gegroundet und mit einer Geldstrafe belegt. Die Copiloten auf den Flügen wurden ebenfalls gegroundet. 

04. Januar 2019

Die Batterie einer E-Zigarette geriet in Brand an Bord eines American Airlines Fluges von Las Vegas nach Chicago, USA. Die Flugbegleiter löschten den Brand sofort. Es wurde neimad an Bord verletzt.

Weiterlesen ...